Thursday, 21 August 2014

Lieblingsspielzeug - Ein Blick in unsere Kinderzimmer

Wir haben vor kurzem damit angefangen, Lieblingsspielzeuge der Kinder vorzustellen (wenn Ihr Bilder Eurer Kinder mit ihren Lieblingsspielzeugen habt, schickt sie uns an hungerpipilangeweile@gmail.com, wir zeigen sie gern).

Großer Favorit bei Mädchen und Jungen gleichermaßen sind im Moment die Loom kits – kleine bunte Gummiringe, die man zu Armbändern oder kleinen Tieren verarbeiten kann. Sophie hat ein Set, genau wie fast alle ihrer Freundinnen.
Selbst die Jungen ihrer Schule sind mit dabei und häkeln Armbänder. Ein Riesen-Trend dieses Jahr, der Riesen-Spaß macht. 


An die Kritiker der Sets: ja, man muß aufpassen, daß die Gummis nachts vom Arm genommen werden, damit keine Finger abgequetscht werden.

Wednesday, 20 August 2014

1x in 3 Monaten: Bookclub

Ich bewundere manche Mütter, denen standig etwas einfällt, um die Kinder zu begeistern. Die Mutter von Sophies Freundin ist so eine. Einmal im Quartal lädt Tanja vier Mädchen zu sich nach Hause zum Bookclub ein.  Vorher bekommen sie ein Buch, das sie lesen sollen – das letzte war „Gangster Granny“ von David Walliams. Dann geht es los mit etlichen Spielen rund um das Buch (alle selbst ausgedacht), einem kleinen Snack zwischendurch und jeder Menge SpaßDieses Mal haben sie Papier hergestellt (keine Ahnung, welche Idee dahinter steckte, ich hab es nicht geschafft, das Buch rechtzeitig zu lesen).

Bisher war ich nur leider jedesmal der Spielverderber, weil ich pünktlich zum Abholen da war und jedes Mal die erste war – sehr unpopulär bei den Mädchen.  Auf diesem Weg noch einmal DANKE an Tanja für diese wunderbare Idee und deren Umsetzung. 
xx Else

Tuesday, 19 August 2014

Kidskoje



Frisch zurück aus unserem Familienurlaub auf Rügen habe ich nicht nur viele schöne Urlaubserinnerungen mit unserem Jungs und eine gute Portion Erholung mitgebracht sondern auch einen tollen Tipp für Baby-Eltern, der mir zufällig am Strand begegnet ist und von dem ich spontan begeistert war.

Und zwar Kidskoje - eine tragbare Wiege, in der das schlafende Baby einfach überall mitgenommen werden kann: ins Wohnzimmer, in den Garten zuhause oder unterwegs im Zug, im Hotel oder eben am Strand. Der Schultergurt wird an drei Punkten befestigt und ist stabil und kippsicher. Nachts findet die tragbare Wiege anstelle eines Reisebettchens neben dem Elternbett Platz. Mit einer Türklammer kann es zudem schnell als Schaukel befestigt werden und sobald der/die Kleine aus der Wiege herausgewachsen ist, lässt sie sich ganz einfach zum Spielwagen umbauen.

Kidskoje wird aus nachhaltigen Materialien in Deutschland gefertigt und ist ab 329 Euro hier erhältlich.

xx Michelle 

Monday, 18 August 2014

Finger in the Nose

Ein wenig traurig schauen die kleinen Models auf den Bildern schon, aber die Herbst-/Wintersachen von Finger in the Nose sind mal wieder bewundernswert schön und vor allem sehr cool. Besonders die größeren Kinder oder Teenies werden davon nicht genug bekommen. Mein Liebling ist das Hasenmuster, das es als Kleid, Rock oder Sweatshirt gibt - in schwerer, also warmer Baumwolle, perfekt für die kühlere Jahreszeit. 

Für Jungen gibt es wie immer coole Jeans in allen Farben und besonders attraktiv, weil warm und stylish, sind auch dieses Jahr wieder die Jacken und Mantel von Finger in the Nose. Ein wenig teurer als manch andere Marken, aber jeden einzelnen Cent wert.




Friday, 15 August 2014

What we found today- bewachter Waldweg

So oft sind es die kleinen Dinge, die Spaß machen – wie dieser Indianer, der uns auf einem Waldweg begegnete. Ganz einsam stand er da im Sand und starrte uns an. Was auch immer er bewacht, wir haben ihn stehen lassen und uns sehr über die Begegnung gefreut

Xx Else


Thursday, 14 August 2014

Gewinner des Mick und Muck Gewinnspiels

Wir haben neulich Mick und Muck vorgestellt, zwei süße Hunde, die als Vorlage für Spiele und allerlei Praktisches wie Trinkflaschen und Brotdosen dienen. Wirklich sehr süß und ein Besuch auf deren Webseite lohnt sich allemal. Zur Verlosung stand ein Set aus Trinkflasche und Brotdose – genau richtig zum Schulanfang. 

Gewonnen hat Christian Wagner.


Herzlichen Glückwunsch. Wir brauchen jetzt bitte Deine Adresse per Mail an hungerpipilangeweile@gmail.com

Wednesday, 13 August 2014

Ferien bei den Großeltern

So schnell kann es gehen. Eine Sekunde nicht aufgepaßt, auf die falsche Stufe der Badeleiter gestellt und den Fuß zerschnitten. Urlaub und Hochzeit in Osterreicht geplatzt (für uns jedenfalls, unseren heiratenden Freunden wünschen wir von hier aus alles Gute, wir feiern auf jeden Fall nach!!!)  - und zwei schmerzhafte Lektionen gelernt, nämlich auf den Rat der Eltern zu hören, wenn sie sagen „nicht auf die letzte Stufe stellen, die ist kaputt“ und das nächste Mal eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.
 Die Kinder kommen jetzt auf diesem Weg in den Genuß der Ferien bei Oma und Opa, spielen den ganzen lieben Tag UNO und testen mit Opa ihre Bildhauerfähigkeiten. Eigentlich auch schön – wenn es nur nicht so weh tun würde ;-)

Xx Else

Tuesday, 12 August 2014

Kinderhochbett FLORAinthe SKY



Nach dem tollen Kinderschreibtisch von perludi, den wir vor kurzem vorgestellt haben, wollen wir euch auch die neueste Innovation des österreichischen Labels nicht vorenthalten: das Hochbett FLORAintheSKY, dass nur mit Seilen ‚zusammengenäht‘ wird.
Das Bett an sich ist einfach und zeitlos. Man kann zwischen der Ausführung als Hochbett mit unterem Spielbereich oder als Bett für zwei Kinder wählen. Der obere Teil des Betts kann auch als Einzelbett umgebaut werden. Die bunten Seile an den Kanten halten alles gut zusammen - ohne Schrauben, Nägel, Leim. Der Aufbau ist gewollt sehr einfach, damit auch die Kinder mithelfen können.
Schöne Idee und auch das Ergebnis kann sich sehen lassen auch wenn der Preis (1,690 Euro) gewöhnungsbedürftig ist.

 xx Michelle



Monday, 11 August 2014

Bobo Choses - A day in L.A.

Aus aktuellem Anlaß heute noch einmal ein paar Bilder von Bobo Choses' neuer Kolletkion "A day in L.A." - voller Erdnüsse, Schwäne, Leopardenmuster und Vögel. Mein Lieblingsoutfit für Mädchen ist der Fellmantel mit Schwanensweatshirt und roter Glitzerleggings. Viel erwachsener als gewohnt, vor allem aber trendy und cool. Wie schade, daß ich Sophie nicht mehr anziehen darf...

Achso, der Anlaß: die Kollektion darf seit heute morgen online verkauft werden. Jetzt also nichts wie losgesurft im Netz, die besten Teile verkaufen sich meist innerhalb von wenigen Tagen. Hier eine kleine Liste an Shops, die Bobo Choses verkaufen.

I Dream Elephants - der Shop hat gerade seine Liefergebühren und - zeiten gesenkt. Keine lange Wartezeit mehr, weil jetzt aus Deutschland geschickt wird. Gilt auch für andere Marken!

Bobo Choses selbst - der Vorteil: alle Teile sind länger zu bekommen, die Liefergebühren sind dafür sehr hoch

Smallable - bietet die meisten Teile der Kollektion in der Regel etwas später an, dafür sind dann alle Grossen zu haben







Friday, 8 August 2014

Erziehung zur (un)gesunden Ernährung – meine Erfahrung




Ich liebe es zu kochen und innovative (und oft exotische) Rezepte auszuprobieren. Als mein Sohn anfing richtig zu essen habe ich mich bemüht ihm eine gesunde Abwechslung an Gerichten zu bieten. Denn schlieβlich kann sich eine ausgewogene, vollwertige Ernährung in den ersten Lebensjahren nur vorteilhaft für die Entwicklung und das spätere Essverhalten auswirken.
Nudeln mit Kürbiscurry, Spinat-Erbsen-Ricotta Taler, persischer Kräutereintopf mit Reis waren neben einer Vielzahl an Gemüse in allen Variationen für ihn völlig normale Gerichte. Es gab wirklich nichts, was er nicht mochte oder nicht zumindest immer wieder probierte. Grund genug mir auf die Schulter zu klopfen, denn anscheinend hatte ich ja alles richtig gemacht.

Dann wurde er älter, kam in die Kita und plötzlich mochte er nur noch Nudeln. Kartoffeln, Reis und Fleisch wurden auch akzeptiert aber bitte in seiner einfachsten Form und wenn überhaupt dann nur Tomatensoβe dazu. Wie konnte das nur so schief laufen? Ich hatte keine Erklärung dafür. An der Kita lag es nicht, dort wird sehr gesund und ausgewogen gekocht und dort gehört er komischerweise zu den Kindern, die alles essen, selbst Brokkoli, Bohnen und anderes allgemein ungeliebtes Gemüse. Lag es womöglich doch an mir? Ich dachte immer ich bin relativ entspannt, was das Essen angeht und habe auch früher meinen Sohn nie gedrängt, mehr oder etwas bestimmtes zu essen. Dachte ich! Denn der Unterschied war, ich musste mir bis jetzt keine Gedanken um sein Essverhalten machen.
Also fing ich an mich beim Essen einmal genauer zu beobachten und ich habe mich tatsächlich immer wieder dabei ertappt, dass ich gewisse Lebensmittel beim Essen ständig anpreise und versuche meinen Sohn zu überreden, mal dieses oder jenes zu probieren. Schlieβlich ist es nicht nur gesund sondern auch sooo lecker.  Am Ende habe ich aber anstelle des gewünschten Effekts nur eins erreicht – ihn ziemlich genervt. 

Dieses Bild von mir selbst gefiel mir so wenig, dass ich danach beschlossen habe, ihm wieder die Entscheidung und Kompetenz beim Essen zu überlassen. Auch wenn es mir zunächst schwerfiel, ich mache seitdem ein Angebot und wenn er davon  z.b. nur Kartoffeln und keinen Spinat möchte, ist das auch für mich in Ordnung und ich kommentiere es nicht weiter.

Klar habe ich auch meine Kochgewohnheiten etwas angepasst aber ich weigere mich nach wie vor nur Nudeln mit Tomatensoβe zu kochen. Umso mehr freut es mich, wenn meine Zurückhaltung schon erste Früchte trägt, wenn er manchmal von sich aus nach der gebratenen Zucchini oder eben dem Spinat zu den Kartoffeln greift. Und auch ich bin wesentlich entspannter geworden, weil ich weiβ, dass man auch mit weniger Gemüse überleben kann und eine solche Phase zur ganz normalen Entwicklung gehört. Eine orientalische Gemüsepfanne mit Hirse ist zwar erst einmal (noch) nicht drin aber das muss ja nicht jeder mögen (findet auch mein Mann ;-)) 

xx Michelle